IMPLANTOLOGIE

Strahlend lachen, herzhaft zubeißen

Zahnersatz auf Zahnimplantaten –
das ist Lebensqualität!

Die Gründe für Zahnverlust sind vielfältig. Unabhängig davon, ob Sie durch einen Unfall, eine Krankheit oder einfach das fortschreitende Alter Zähne verloren haben. In vielen Fällen können wir einen nahezu natürlichen Zustand wieder herstellen, denn Zahnmediziner sind seit vielen Jahren in der Lage, mit einem Zahnimplantat eine optimale Grundlage für modernen Zahnersatz zu schaffen. Ganz egal ob es sich um einen einzelnen Zahn, um kleinere oder größere Lücken handelt – implantatgetragener Zahnersatz bietet für jede Mundsituation eine optimale Lösung. Keine andere Therapie bringt Sie dem Ursprungszustand Ihres Gebisses wieder so nah!


Die kleine künstliche Zahnimplantat-Wurzel wird mit Erfolgsraten von bis zu 95 % eingesetzt – und das seit vielen Jahrzehnten. Allein in Deutschland wurden 2012 über eine Millionen Zahnimplantate fest im Kiefer verankert. Auch in unserer Zahnarztpraxis werden aus Aufbauelement, Halteschraube und Krone komplett neue Zähne:
6.000 Zahnimplantate hat Dr. Sven M. Wegdell in Hamburg Blankenese in mehr als 30 Jahren als Zahnarzt gesetzt.

Erfahrung, auf die Sie sich verlassen können!


Hier einige Informationen für Sie zum Verhalten nach einer Implantation, Transplantation, Reimplantation oder Augmentation:

  • Am Operationstag und zwei Tage danach nicht rauchen und keinen übermäßigen Alkoholgenuss.
  • Keine körperlichen Anstrengungen.
  • Essen und Trinken erst nach Abklingen der örtlichen Betäubung.
  • Nur flüssige und weiche Nahrung zu sich nehmen, auf Milch- und Mehlspeisen möglichst verzichten.
  • Nicht im Bereich des Implantates kauen.
  • Durch peinlichst genaue Mundhygiene die anderen Zähne oder Kieferbereiche pflegen.
  • Den Mund im Bereich der Wunde nur ausspülen. In der Zeit der Einheilung keine Munddusche oder elektrische Zahnbürste im Bereich der Wunde verwenden. Nach dem Essen kurz mit lauwarmem Wasser ausspülen.
  • Weder den Implantatbereich mit dem Finger berühren noch mit der Zunge an den Fäden spielen.
  • Bei eventuellen Nachblutungen kurzfristig auf ein sauberes Taschentuch oder eine Mullbinde beißen. Sollte nach einer halben Stunde die Blutung noch nicht zum Stillstand gekommen sein, sofort den Zahnarzt anrufen.
  • Schwellungen im Bereich des Operationsgebietes, der Wange und des Kinns sind normal und werden nach einigen Tagen abklingen. Eine Linderung erfolgt durch Kühlen von außen.

Dr. Wegdell Hamburg Implantologie
Anfahrt | Kontakt
BLOG | Aktuelles
FAQ  | häufig gestellte fragen